Christian Henking

Über mich:
Ich bin Komponist, teils freischaffend, teils als Dozent an der Hochschule der Künste Bern angestellt. Daneben bin ich künstlerischer Leiter des ensemble proton bern, das auf zeitgenössische Musik spezialisiert ist.

Meine Fotografie:
Meine Fotografie ist nichts weiter als die Ausübung meines Berufs mit anderen Mitteln. Als Komponist ist für mich die kreative Tätigkeit das alltägliche Brot - sie ist tatsächlich so etwas wie Nahrung. Für mich ist es deshalb ganz normal, dass ich nach dem Komponieren die Kamera zur Hand nehme. Ich wechsle zwar das Medium, aber sonst fühle und denke ich wie beim Komponieren.

Der grosse Unterschied besteht darin, dass ich in meinem Beruf als Musiker viel Erfahrung habe, als Fotograf nicht. Man weiss und kann letztlich immer nur sehr wenig, aber als Fotograf weiss und kann ich noch viel weniger denn als Musiker. Dieses Nicht-Wissen, so merkwürdig es klingen mag, begeistert mich: die pure Neugierde treibt mich an, immer Neues zu erforschen und auszuprobieren. Mit den Jahren wird sich, so hoffe ich, daraus eine persönliche fotografische Sprache entwickeln.

Mein Ausstellungsprojekt:
Die Flamencotänzerin Julia Stucki (www.juliastucki.ch) wird einerseits bei einem live-Auftritt begleitet, andererseits im Studio portraitiert. Die unterschiedlichen Bedingtheiten der zwei Standorte bewirken dabei ganz eigene und eigenartige ästhetische Welten, obwohl die Tänzerin teilweise ähnliche oder gar identische Bewegungsmuster ausführt.

Das Projekt mit Julia Stucki verläuft auf insgesamt vier Schienen (Studio - live - schwarzweiss - Computerbearbeitung) und wird noch einige Monate weiterverfolgt.